38’739 verstorbene Flüchtlinge beim Namen nennen

Seit 1993 sind mindestens 38’739 Menschen auf der Flucht nach Europa gestorben. Männer, Frauen, Jugendliche, Kinder, Babys. An den Aussengrenzen Europas und in Nordafrika leben aktuell hunderttausende Menschen in Flüchtlingscamps unter katastrophalen Bedingungen. Die Corona-Pandemie verschärft die Situation zusätzlich. Nichtregierungsorganisationen und Kirchen haben deshalb zum Weltflüchtlingstag die Veranstaltung Beim Namen Nennen organisiert. Dabei werden die […] » Weiterlesen

Für eine Schweiz der humanitären Verantwortung

Auch die Schweiz darf sich angesichts der Migration und ihren Ursachen nicht aus der Verantwortung stehlen. Es braucht wieder legale Fluchtwege, um den SchlepperInnen das Handwerk zu legen und lebensbedrohliche Fluchtwege zu verhindern. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg waren so viele Menschen auf der Flucht wie heute und die Klimakrise wird dafür sorgen, dass […] » Weiterlesen

Warum wir Neuland betreten sollten

Als Columbus den Fuss in eine neue Welt setze, betrat er nicht nur Neuland, sondern verband damit für die europäischen Gesellschaften die Hoffnung auf einen Neuanfang, auf eine bessere Welt und schuf eine Realität, welche unzählige Schreibende von Utopien träumen liess. Problematisch blieb jedoch, dass das Neuland nur für die EntdeckerInnen Neuland war. Für diejenigen, […] » Weiterlesen